Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und zugelassen nach AZAV
  Menü

Am 19. November 2018 startet ein neuer Intensivkurs

Qualifizierung zur Seniorenbegleitung (intensiv) mit Befähigung zur zusätzlichen Betreuungskraft nach § 53 c SGB XI mit sozialpädagogischer Betreuung

Pflegeeinrichtungen, Senior*innenresidenzen und ambulante Pflegedienste können mit dem Zuschuss der Pflegekasse, zusätzliche Betreuer*innen für demenziell erkrankte Bewohner*innen einstellen, damit diese in enger Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal die Betreuungs- und Lebensqualität der Bewohner*innen verbessern. Zusätzliche Betreuungskräfte können auch in Psychiatrien, Landeskrankenhäusern, teilstationären Einrichtungen, in der ambulanten Pflege und in betreuten Wohngruppen eingesetzt werden.

Zielgruppe
Die Qualifizierung richtet sich an alle Personen, die Interesse daran haben, Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz zu betreuen.

Teilnahmevoraussetzungen
Das Berufsfeld bringt hohe Anforderungen mit sich, weshalb vor der Qualifizierung ein 40 stündiges Orientierungspraktikum in einer voll- oder teilstationären Pflegeeinrichtung von den angehenden Betreuungskräften absolviert werden muss. Nachweisbare Erfahrungen im Pflege- oder Betreuungsbereich, z. B. durch ehrenamtliche Tätigkeiten, Zivildienst oder durch ein freiwilliges soziales Jahr, können als Orientierungspraktikum angerechnet werden.

Zielsetzung
Die Qualifizierung trägt dem zunehmenden Bedarf als Folge der demografischen Entwicklung in unserer Gesellschaft Rechnung. Den Teilnehmer*innen soll eine berufliche Orientierung vermittelt werden, um die Chancen für einen beruflichen Einstieg/Wiedereinstieg in die Arbeitswelt zu ermöglichen. Die Qualifizierung befähigt zur Betreuung von Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen. Betroffene Pflegebedürftige sollen bei ihren alltäglichen Aktivitäten unterstützt werden, um so ihre Lebensqualität zu erhöhen. Die Betreuung ist eine komplexe Aufgabe. Neben einer positiven Haltung gegenüber Menschen mit Erkrankungen oder Behinderungen und/oder alten Menschen und dem Wunsch zu unterstützen, bedarf es umfassender Fachkenntnisse und professioneller Fertigkeiten. Das Ziel dieser Qualifizierung ist neben der Vermittlung der notwendigen Fachkunde, die Schulung der Wahrnehmung und Bewusstheit für den Alltag von Menschen mit besonderem Betreuungsbedarf. Mit unserer langjährigen Erfahrung und unter Berücksichtigung neuer Entwicklungen bereiten wir die Teilnehmer*innen auf diese vielfältige und verantwortungsvolle Aufgabe fachkundig und kompetent vor.

Inhalte

  • Pflegelandschaft
  • Krankheitslehre
  • Grundkenntnisse der Pflege
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Umgang mit Sterben und Tod
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Biografiearbeit
  • Ernährungslehre
  • Beschäftigungs- und Aktivierungsangebote
  • Erste-Hilfe-Kurs

Zertifizierung
Unser zertifiziertes Konzept basiert auf der vom GKV-Spitzenverband definierten Richtlinie zum § 53 c SGB XI.

Ablauf
Die Maßnahme besteht gem. der Richtlinien aus drei Modulen:

  • Modul Basiskurs (140 Ustd.)
  • Modul Praktikum (90 Ustd.)
  • Modul Aufbaukurs (100 Ustd.)

Termine
Theorie (240 Ustd.): 19.11.2018-06.03.2019; 8:30 bis 12:45 Uhr (Mo. bis Fr.)
Praktikum (90 Ustd.): 23.01.2019 - 15.02.2019

Abschluss
Nach dem erfolgreichen Abschluss erhalten die Teilnehmer*innen ein detailliertes trägerinternes Zertifikat mit dem Nachweis der Befähigung zur zusätzlichen Betreuungskraft gemäß § 53 c SGB XI.

Kontakt

LEB Bildungszentrum Northeim
Göttinger Str. 31-33
37154 Northeim
Tel.: +49 5551 90805-0
E-Mail: biz-northeim@leb.d

 

Photo by AP x 90 on Unsplash