10.000 Euro für Hochbeete

Bingo-Umweltstiftung fördert Gärtnern für Jung und Alt: 9660 Euro für Hochbeete im Landkreis Northeim
Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) sagt der Ländlichen Erwachsenenbildung in Niedersachsen 9960 Euro für ein Projekt zu, das Kinder und Senioren dazu bewegt, eigene Lebensmittel anzubauen und Pflanzen mit einem besonderen Wert für Insekten anzupflanzen. Gemeinsam mit den Einbecker und Northeimer LandFrauen bietet das LEB-Regionalbüro Südniedersachsen (LEB) Kindertagesstätten und Einrichtungen der Altenpflege Hochbeete an.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) sagt der Ländlichen Erwachsenenbildung in Niedersachsen 9960 Euro für ein Projekt zu, das Kinder und Senioren dazu bewegt, eigene Lebensmittel anzubauen und Pflanzen mit einem besonderen Wert für Insekten anzupflanzen. Gemeinsam mit den Einbecker und Northeimer LandFrauen bietet das LEB-Regionalbüro Südniedersachsen (LEB) Kindertagesstätten und Einrichtungen der Altenpflege Hochbeete an.

Die 40 Hochbeete werden von der Harz-Weser-Werkstatt in Dassel gebaut. Im März und April werden die Hochbeete in den teilnehmenden Kindergärten, Schulen und Altenheimen mit Unterstützung der Northeimer und Einbecker LandFrauen aufgebaut, die das Projekt weiterhin begleiten mit ihrem Wissen über Anbau, Pflege und Zubereitung der angebauten Nutzpflanzen.

Es fanden bereits zwei Informationsveranstaltungen statt, in denen die für das Projekt zuständigen Lehrer*innen, Erzieher*innen und Altenpfleger*innen geschult wurden und lernten, an welchem Ort ein Hochbeet aufgestellt werden sollte, wie es befüllt wird und welche Pflanzen sich am besten eigenen. Hierzu hielt Ulrike Tubbe-Neuberg von der Landwirtschaftskammer Hannover in der Grundschule Drüber einen interessanten und informativen Vortrag.

Viele ältere Menschen, die das Gärtnern noch aus früheren Tagen kennen, werden Spaß am Bepflanzen der Hochbeete, dem Ernten und der Zubereitung frischer Speisen haben. Auch Kinder mögen es, zu Säen und zu Pflanzen. Durch die eigene Arbeit erkennen sie den Wert der Nahrungsmittel und lernen gesunde Lebensmittel aus dem selbst angebauten Gemüse zuzubereiten. Im Falle der Kindergarten-Kinder hofft die LEB, dass die Eltern sich zu Hochbeeten in den eigenen Gärten motivieren lassen.

Die Bingo-Umweltstiftung misst dem Projekt einen besonderen Wert zu, weil das Wissen über den Anbau von Nutzpflanzen im eigenen Garten ebenso verloren geht wie die Kenntnisse über die heimischen Pflanzenarten, die als Lebensgrundlage für die heimischen Tiere dienen.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glücksspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen unter www.bingo-umweltstiftung.de

https://www.bingo-umweltstiftung.de/